Weichteile sind keine Waffen

Das menschliche Miteinander birgt so viele Gefahren und Fettnäpfchen. Sooo viele. Sooo, sooo… ach lassen wir das, diesen Blog-Post kriege ich nicht mehr freundlich gedreht. Denn aus meinen Augen schlagen Flammen vor Wut. Ich arbeite nämlich aktuell in einem Umfeld, indem gar nicht nett miteinander umgegangen wird. Das Umfeld nennt sich Politik. Während Politik, so dachte ich zumindest immer, dafür da ist, Frieden zwischen Menschen herzustellen und zu erhalten, begegnet mir fast täglich herabwürdigendes, respektloses und einfach nur unfassbar politisch unkorrektes Verhalten. Dass gekämpft und geschimpft wird, oder dann doch freundlich ausgedrückt „Dialog geführt wird“, ist voll okay, das ist wohl Teil des Jobs.

Doch als extrem störend empfinde ich, dass dieser Krieg mit Genitalien gefochten wird. Jawohl! Jetzt nicht tatsächlich, bildlich mit Geschlechtsteilen… Igitt, das will doch keiner sehen!… aber verbal genital!

Ich bin mir durchaus der Tatsache bewusst, dass alle #aufschrei-en, sobald ich das S-Wort sage. Das böse, dumme Wort, das Frauen immer dann anbringen, wenn die Männchen sie zum Weinen gebracht habe. Aber, meine Herren und meine Damen, Sexismus (da ist es das S-Wort, schreit, wenn ihr wollt, lasst es raus, aber Sexismus) ist die mieseste Form auf Menschen rumzuhacken! So muss ich in meinem gegenwärtigen Umfeld ertragen, dass möglichweise echt nicht sehr kompetente Personen, die aber keinen neutralen Personen sind, sondern Frauen, in den Männermeetings, denen ich beisitze, als „frigide Biester, mit Zähnen auf den Haaren“ verlästert werden. Werfe ich ein, dass ich diese Art der Nachrede übel finde, heißt es in selber Runde ich sei „angezickt“.

Wir müssen uns nicht alle liebhaben, umarmen und uns schon gar nicht mit diesen speicheltriefenden Bussi-Bussi-Gesten begrüßen. Im Moment, finde ich ja auch so einige Persönchen höchst unsympathisch, aus gegebenem Anlass. Doch, wenn wir uns schon angreifen und ankeifen, dann bitte mit anderen Waffen, mit Pistolen, Messern und Panzern, aber nicht mit geschlechtsanzeigenden Organen.

 

7 Gedanken zu “Weichteile sind keine Waffen

  1. OMG, ich dachte nun an ein anderes S-Wort… Sowas wie: Hosen runter, Schw***-Vergleich! Aber Sexismus ist da eigentlich ja auch mit drin….
    Ei ei ei, ich drück dir die Daumen, dass du das heil überstehst. Ich hätte da schon fünfmal die Krise bekommen, ernsthaft!

  2. SPD, nehme ich an.

    Das würde dieses anstößige Twitter-Foto mit Steinhuber erklären.

    Muß man halt auch was ganz … „Besonderes“ sein, um als junge Frau … bei … der SPD ….

    ich meine … spätestens seit Schröder weiß man doch ……

    wie auch immer. Will nix gesagt haben. Wünsche eine steile Karriere bei der sozial-politischen Massenvernichtungsarmee … da hülfe der eine oder andere Nippel durchaus beim Durchstarten …….

    hachje ………

    • Lieber Samuel,

      nicht jeder der Google bedienen kann ist ein Sherlock Holmes. Ich arbeite nicht für die SPD, zumindest nicht gegenwärtig. Aber dein Interesse und deine Grüße ehren und gruseln mich! Meine Nippel bekommst du dennoch eher nicht zu sehen. 😉 Aber du darfst gerne fröhlich weiter mitlesen. 🙂

  3. Das freut mich. Ich lese gerne hier. Bisweilen sogar mit Interesse, aber davor mußt du dich nich gruseln. Bin ganz harmlos, solange die Pillen nich ausgehn.

    Das Steinmeier-Foto … DAS war gruselig! Tu sowas bitte nie wieder ……….. …………. bitte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s