Und schon tippte ich Koala Vaginas ins Google-Suchfeld…

….und weiß jetzt immer noch nicht, ob es wahr ist. Der/die VerfasserIn des Wikipedia-Eintrags zum Reproduktionsprozess der flauschigen kleinen Klettertiere spricht sogar von 3 Vaginas bei den Bärinnen und 2 Penissen auf Seiten der Männchen. Fakt oder Fiktion? Nur eine falsche Fährte? Ich glaube auch Wiki kennt manchmal nicht die ganze Wahrheit.

Aber je länger ich recherchiere, umso unterschiedlicher werden die Meinungen und ich bin noch nicht bereit, mir über die Bildersuche sprichwörtlich selbst ein Bild zu machen. Es gibt unnützes Wissen und Wissen, das man nie wollte. Koala Genitalien gehören zur zweiten Kategorie.

Ich will nicht über kopulierende Koalas nachdenken! Nein, Internet. Löschen! Ganz schnell wieder löschen! Aber jetzt sind die Bilder in meinem Kopf und wenn immer ich Werbung für Eukalyptusöl sehe (Oh gott, vermutlich sauen sie sich damit zum Vorspiel ein! Ich will diese Gedanken nicht!), muss ich daran denken, wie es sich diese flauschigen Pelzpudel mit ihren diversen Genitalwerkzeugen  gegenseitig besorgen. Und dann zeigte mir Google auch noch ein Flashspiel mit Titel Bum-Bum Koala. Bittteee??!!!

Damit wäre dann wohl wiedermal ein warenweltgebrägter Kindheitsglaube zerstört. Der Weihnachtsmann bringt keine Cola, Kühe sind nicht lila und Koalabären keine Kuscheltiere, zumindest keine unschuldigen Kuscheltiere, sondern sexuell-extravagant aktive Bummsbären.  Danke Internet, dass du mich um diese Wahrheit belehrt hast.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s