Adressat uninteressiert

Ich reagiere nie auf Kettenbriefe. Schlichtweg aus dem Grund, dass ich auch nicht auf andere Briefe reagiere, zumindest nicht beim ersten. Da müssen schon ein paar Mahnungen kommen, bis der Briefstapel eine relevante Öffnungshöhe erreicht hat. Dann schau ich vielleicht mal rein oder bewege den Stapel zumindest vom Briefkasten in die Mülltonne. Mit digitaler Post tue ich das nicht. Emails öffne ich sofort, JEDE und lese sie, sogar die komischen Newsletter, von denen ich leugne sie abonniert zu haben. Nur in einem Fall ignoriere ich auch Emails, wenn es solche sind, die der Nachfahrenschaft des traditionellen Kettenbriefes angehören. Denn Kettenbriefe sind lediglich wenig überzeugende Drohbriefe. Wenn ich den Brief nicht weiterschicke, dann wird etwas ganz furchtbares passieren! Es passieren STÄNDIG ganz furchtbare Dinge! Zum Beispiel so Dinge, wie super böse Anrufe, weil ich nicht auf böse Briefe reagiert habe. Um mir zu drohen, muss man schon radikal werden, ansonsten schlägt mein sehr ausgeprägtes Desinteresse aus und ppffff, is mir doch SCHNUPPE!

Nun habe ich von gingerbreadnightingale einen Kommentar bekommen, den ich unter Verdacht stelle ein Kettenbrief in Tarnung einer Wertschätzung zu sein. Also mehr Zuckerbrot als Peitsche oder einfach Bestechung statt Drohung. Für Bestechungen bin ich empfänglich. Doch damit ich den Award, die Ehrung, den PREIS kriege, muss an einem Wettkampf teilzunehmen. Während es die meisten Menschen motiviert miteinander zu konkurrieren reagiere ich wiedermals mit ppfff, is mir doch Schnuppe! Ich partizipiere nicht einmal als Zuschauerin an Wettkämpfen, außer (!!!) es winkt Geld. Darum ist der einzige Publikumssport, für den ich eine gewisse Affinität hege, der bei dem man 50 Cent auf ein Huftier mit Namen Engel des Apfelhains oder Lord Melting Snow setzt, um sich knappe 2 Minuten in der Hoffnung zu wägen, REICH nach Hause zu gehen und dann doch wieder mit 50 Cent weniger in der Tasche dazustehen.

So scheut mich am in Aussicht gestellten Award zum ersten, dass ich hierfür mit Onkel Maike in Wettstreit treten soll, die ebenfalls nominiert wurde und stärker ist als ich! Und zweitens besteht der Preis aus reiner Ehre. Die ist hier völlig deplatziert. Ich bedanke mich aber für die Nominierung bei  gingerbreadnightingale. Mir reicht die Aufmerksamkeit, die ich dadurch erlangt habe und wünsche allen anderen, die zu den Hungerspielen aufbrechen, einen kurzen, schmerzlosen Tod!

 

 

 

3 Gedanken zu “Adressat uninteressiert

  1. Ich fürchte, Du hast das Prinzip nicht verstanden. Dieser „Liebster Award“ ist zwar eine Wertschätzung für den nominierten Blog, tut mir nur leid, dass es dabei nicht darum geht etwas zu gewinnen. Da muss ich Dich leider enttäuschen. Der einzige „Gewinn“ ist vielleicht die Verlinkung auf Deinen Blog, aber die haste ja eh schon, auch wenn Du keine Blogs nominierst 🙂 Es geht hier nicht um Konkurrenz zwischen den Nominierten – ich habe 10 Blogs verlinkt, die ich gut finde. Keinen besser oder schlechter, aber alle für mich interessant. Wie ich Dir bereits schrieb, passiert nix Schlimmes wenn Du keine Lust oder Zeit dafür hast, es doof findest oder einfach keine anderen Blogger empfehlen willst 🙂 Das muss jeder für sich selber entscheiden.

    Liebe Grüße
    Liliane

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s