Anschaffen?

Kinder, ich brauche einen Kindle. Also spart schon mal, legt zusammen, überfallt Banken, Sparschweine und Wunschbrunnen. Ich erwarte das Ding in den nächsten Tagen in meiner Post. Achja: Bittteeeee!!!

Bis eben kam ich ohne Tablet aus. Denn ich mag meine Lektüre traditionell, auf Papier, das ich einknicken und rausreißen kann, wenn ich eine Pause mache oder ich nicht mag, was im Kapitel passiert, das ich gerade lese. Ich hab auch schon mal sehr schöne Stellen aus einem Buch gerissen, um sie in ein anderes zu kleben, das nicht so toll war. Und ein Buch hab ich nach 2 Seiten, in denen klar war, dass es sich um eine Verschwendung meiner Zeit und eines halben Hektars Natur handelt, als Notizbuch genutzt. Geht alles. Bücher sind so vielseitig mit ihren vielen Seiten. Aber seit kurzem, gibt es einige Werke nur noch als ebooks, genauer als Kindle-Versionen bei amazon.

Und obwohl ich in meinem Leben sicher schon über 1000 Euro für Bücher ausgegeben habe, fehlt mir die Bereitschaft 100 Tacken für einen Kindle von meinem Konto abbuchen zu lassen. Denn im Gegensatz zum Buch, liegt so ein Kindle rum. Und ich HASSE Dinge die rumliegen. Bücher tuen das nicht, Bücher erfüllen auch im Stand-by-Zustand noch dekorative Funktionen, vermitteln Botschaften, lassen sich nach Farben sortieren oder eben auf andere Weise nutzen, zum Beispiel als Stützen für mein Bett, nachdem es unsanft im unangemessensten aller möglichen Momente zusammenkrachte. Das alles kann mit einem Kindle nicht. Und hässlich ist das Ding auch. Und es liegt rum. Pfui.

Der Kindle konzentriert sich ganz auf die Worte eines Werkes, die inneren Werte quasi und die haben es mir aktuell auch angetan und so lese ich Probekapitel, die ich über den Browser meines Computers einsehen kann, wieder und wieder und merke, dass ich auch den Rest will, dass innere Werte allein auch sexy sein können und Lust auf mehr machen, aber deswegen in Zukunft mit dem Kindle ins Bett gehen?  An meiner Oberflächlichkeit kratzen? Darüber muss ich wohl noch einige Nächste schlafen…auf meinen Büchern, die derweil das Bett stützen. DAS würde ein Kindle ja auch nicht tun. Unnützes, rumliegendes Ding.

Ein Gedanke zu “Anschaffen?

  1. Ich finde ja generell alles, was unter 10 Zoll ist zu klein, aber ein Kindle ist leichter und dünner als ein Buch und in einem Kindle kannst du bei allen Lichtverhältnissen lesen, ohne Kopfschmerzen zu bekommen, oder blind zu werden. Außerem kannst du es ja wieder verkaufen, wenn du es nicht mehr ertragen kannst es herumliegen zu sehen.
    Eins muss man aber noch hinzufügen, mit einem Buch sieht man definitiv intelektueller aus als mit einem Kindle 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s