Kellner! Noch ne Runde!

I just don’t know what to do with myself singen die White Stripes und Kate Moss schwingt sich dabei, zu 5% bekleidet, um eine Metallstange. Was lernen wir daraus? Wenn’s keine Karriereleiter zum Erklimmen gibt, versucht man’s über den Feuerausgang? Lieber an der Stange tanzen, statt einen Job mit Stock im Hintern? Sex sells nicht nur, sondern beschäftigt auch?
Zu 95% angezogen (Weihnachten ist Winter, auch wenn’s 10 Grad draußen hat, da braucht es Schal und dicke Socken!), muss ich mich derzeit fragen, was ich eigentlich mit mir und meinem Leben anfangen möchte. Auch ohne Stange ist mir dabei irgendwie schwindelig. Mein Studium ist mit der Trennung von Matthew (alias der Abgabe meiner Masterarbeit) abgeschlossen. In den nächsten Tagen/Wochen sollte ein Brief mit Zeugnis und Urkunde in der Post sein. Und dann kann ich auch endlich eine sinnvolle Antwort geben, wenn man mich fragt, was man mit einem Master of Arts in North American Studies so macht. Nämlich folgendes: Man hängt ihn sich an die Wand. Genau wie zuvor den koketten, aber komplexen Titel Bachelor of Arts in Medienwissenschaft und Anglistik/Amerikanistik. Und dann?

Dann beschließt man, dass da noch Platz ist an der Wand und recherchiert Promotionsthemen und -projekte. Wegen dem Bohrloch, dass da an der Wand noch verdeckt werden muss. Um noch einen der letzten verfügbaren akademischen deutschen und drum bedeutungsvollen Titel an der Wand hängen zu haben. Und selbstredend um den Wert des Doktorgrades post-Gutenberg zu rehabilitieren. Eine muss es ja machen.

Aber worüber wissenschafteln? Da ich das ja so nebenbei mache, neben dem Geldverdienen mit Geschreibsel zu Werbezwecken (Anfrage bitte direkt an info@brand-satz.de), damit ich, wenn ich mal nichts mit mir anzufangen habe, nicht anfange nackich um irgendwelche Stangen zu tanzen, habe ich die Qual der Wahl. Ach was. Das Elend der Wahl! Die Folter! Die Plage! Womit soll ich meinen Leidensweg pflastern? Was Amerikanistisches? Was Medienwissenschaftliches? Was Netzkultures? Was mit all dem drin? So eine Art Überraschungsei unter den Dissertationen?

Ich dreh mich noch ein bisschen, bis die Übelkeit die Verzweiflung überwiegt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s