Bloß nicht kratzen, das macht das Jucken nur noch schlimmer

I know, I know, it’s been a while. Aber ich bin noch hier, noch immer online, abgelenkt und ein bisschen verzweifelt. Vor meinem zeitweiligen Verschwinden hatte ich, um mein Email-Postfach zu entlasten und Platz für relevante, wichtige, unterhaltsame Informationen zu schaffen, versucht all die tausende Newsletter abzubestellen, die ich bekomme weil ich irgendwo, irgendwann einmal, vor langer, langer Zeit und vermutlich in einem Zustand völliger Übernächtigung oder Trunkenheit, vergessen hatte ein Häkchen aus einem Kästchen zu entfernen. Vom tatsächlichen „Nachrichtenwert“ dieser „Nachrichtenbriefe“ mal ganz abgesehen, kann ich mir in den meisten Fällen auch nur mit sehr viel Phantasie – oder in einem Zustand völliger Übernächtigung oder Trunkenheit – zusammenreimen, wieso jemand auf der World Weiten Welt denken könnte, dass ICH für diese ‚Information‘ die geeignete Zielperson sei. Aber damit ist mein Leid noch nicht am Ende, ich aber umso mehr. Newsletter sind die Geschlechtskrankheiten des Internets! Man weiß nicht woher man sie hat und egal, was man tut, sie gehen einfach nicht weg. Wie sich, um die Behandlung besagtem pathologischen Befundes, diverse Mythen ranken, so ist es auch ein Mythos, dass Newsletter weg gehen, wenn man auf den kleinen Link „abbestellen“ am Ende der Nachrichten klickt. Dann fängt das Jucken nämlich erst richtig an! Denn dann merkt der Absender: Es lebt! Der Empfänger lebt und wehrt sich! Und dann geht’s los. Die Newsletterviren starten ihre fiesen Angriffe auf den Wirt, in diesem Fall mein Postfach.
Klickt man nämlich auf besagten Link, gelangt man zu einer Webseite, die fragt, ob man ganz ganz GANZ sicher sei, dass man die Post nicht mehr erhalten möchte. Gegenüber Menschen wie mir, ist das eine gemeine Masche. Nicht, dass ich wirklich Zweifel hätte, dass ich fortan etwas verpasse, aber meine Konzentrationsspanne reicht nicht aus, um mich noch durch weitere 4 Fragebögen zu Wieso, Warum und Weshalb zu klicken. Und selbst nachdem ich meine ganze Aufmerksamkeit zusammengerafft und mich durch den Dschungel der „Willst du uns wirklich verlassen? Was haben wir dir denn getan? Wieso gerade wir?“ Listen gekämpft habe, ist es IMMERNOCH NiCHT (!!!!) zu Ende. Nein, denn, dass ich ihren Newsletter nicht will, lässt die technische Wundermaschine am anderen Ende der Verbindung nicht darauf schließen, dass ich gar keine Nachrichten mehr von dieser Adresse erhalten möchte. Nachdem ich mich 2 Tage (!!!), durch die Abmeldungen geklickt habe, hatte ich am dritten Tag wieder unzählige Nachrichten mit Betreff: „Newsletter Abmeldung“ in meinem Postfach, die ich in meinem Worten wie folgt zusammenfassen kann:

Liebe immerabgelenkt,
du bist eine gemeine, herzlose Kuh! Wir geben hier Alles, um dein Leben schöner, besser und konsumbunter zu machen: Potenzmittel, Nutten, Glückspiel, Gutscheine, Geschenkempfehlungen, Gartentipps, Krankheitsvorsorge, Partnervermittlungen, Diätmittelchen und und und. Wir haben uns lange um dich gekümmert und bemüht und du weist uns zurück und sagst uns nicht einmal warum? Das geht so nicht! Entweder du gehst jetzt auf diese Webseite […] und gibt uns einen VERNÜNFTIGEN Grund, warum du uns nicht willst, oder wir senden wir weiterhin Nachrichten, bis du es endlich einsiehst und uns ein bisschen von deiner kostbaren Aufmerksamkeit schenkst. Vergiss nicht, wir haben eine gemeinsame Geschichte! Was wir dir schon alles geschickt haben. Wir waren immer bei dir, immer für dich da. Seit du dieses Postfach hast, haben wir dich begleitet, uns fast täglich vermehrt, NUR, um dir noch mehr Liebe, Potenzmittel und Glückspielinformationen zu schenken. Wir verdienen es hier zu sein! DU verdienst uns! Sei gefälligst dankbar, dafür, dass wir hier sind! Nagut, wir geben dir noch eine allerletzte Chance. Wir sind bereit dir zu verzeihen. Wir sind nämlich nicht so abgebrüht wie du! Hier […] kannst du dich wieder für den Newsletter anmelden.

Wir werden immer für dich da sein, ob du willst oder nicht!
In Liebe, deine Newsletter.

Ich habe schon Beziehungen einfacher beendet, als meine Mitgliedschaft in einigen Newslettern. Darum habe ich meinem Postfach nun einfach einen weiteren Ordner hinzugefügt, der direkt in meinen Papierkorb weiterleitet. Seht ihr, Newsletter, ihr habt einen Platz in meinem Herzen Postfach und jetzt shut the fuck up!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s